Neuigkeiten

15.03.2018, 09:10 Uhr | NWZ Sigrid Lünnemann
Erster Spatenstich zum Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg
Bericht aus der NWZ vom 15. März 2018
Der Startschuss fiel in Cappeln. Die Baustellen ziehen sich über den ganzen Landkreis.

Cappeln „Es ist ein Anfang – aber ein guter Anfang, auf den wir aufbauen können“, betonte Landrat Johann Wimberg beim symbolischen ersten Spatenstich zum Breitbandausbau im Landkreis Cloppenburg in Cappeln und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass von der Bundesregierung in Zukunft mehr Unterstützung in diesem Bereich erfolgt. Bürgermeister Marcus Brinkmann machte deutlich, wie groß das Interesse in der Bevölkerung am Breitbandausbau und schnellerem Internet sei. „In der Zukunft wird sich hier eine Menge tun“, freute sich Brinkmann.

 

 

 Das Oldenburger Telekommunikations- und Energieunternehmen EWE hat den Zuschlag für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur erhalten und wird für 4700 Haushalte im Landkreis schnelleres Internet zur Verfügung stellen. Dabei werden bisherige „weiße Flecken“ mit Fördermitteln des Bundes (4,7 Millionen Euro) und des Landes (2 Millionen Euro) ausgebaut. Die nicht durch Förderung gedeckten Ausbaukosten in Höhe von 2,7 Millionen übernehmen je zur Hälfte der Landkreis und die Städte und Gemeinden. Haushalte in 92Ausbaugebieten in allen 13 Städten und Gemeinden des Landkreises profitieren von dem Ausbau, bei dem rund 2500 Anschlussnehmer einen Glasfaseranschluss und etwa 2200 Anschlussnehmer einen VDSL-Anschluss erhalten. Zusätzlich können sich 65 Schulen über einen neuen Glasfaseranschluss und damit ein schnelles Internet freuen.

„Eine leistungsfähige Breitbandversorgung ist heute ein entscheidender Standortfaktor und Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und zukunftsfähige Entwicklung in den Städten und Gemeinden. Ziel muss es sein, mit Hilfe des Bundes und des Landes im gesamten Kreisgebiet eine flächendeckende Glasfaserinfrastruktur zu schaffen und Highspeed-Kommunikation zu ermöglichen“, forderte Wimberg.

Der Breitbandausbau startet in den Gemeinden Cappeln, Lindern und Saterland und wird in den übrigen Städten und Gemeinden fortgeführt. Der Abschluss der Ausbauarbeiten ist für August 2019 geplant.

Ralf Kuper, Leiter der EWE Netzregion Cloppenburg/Emsland sagte, dass schnellere Internetanschlüsse einen wesentlichen Beitrag für wettbewerbsfähige Standorte und höhere Lebensqualität leisten würden. „Diese schnellen Verbindungen kommen aber nicht automatisch, sondern müssen bei der EWE beauftragt werden“, so Kuper.

Die EWE wird alle profitierenden Anschlussnehmer zunächst schriftlich informieren und zusätzlich Informationsveranstaltungen in allen Städten und Gemeinden anbieten. Darüber hinaus werden EWE-Beratertage angeboten, an denen sich Interessierte individuelle beraten lassen können.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Themen