Wahlkreis

10.11.2015, 09:07 Uhr | Garrel
 
Karl-Heinz Bley zu Gast bei "Mann Ü60"
Welche Aufgaben hat ein Politiker? Diese Frage stellte die Gruppe „Mann ü 60“ dem Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley. Der Abgeordnete, seit 2003 Mitglied des Niedersächsischen Landtages, brauchte 70 Minuten, um seine Aufgaben vorzustellen. „Für meine Tätigkeit ist das Ehrenamt ganz wichtig“, machte Bley zu Beginn deutlich. Als selbstständiger KFZ-Meister, der in Garrel an einer Werkstatt mit PKW-Handel beteiligt ist, wurden ihm viele Ehrenämter aus der Handwerkerschaft angetragen.

Seit 2007 ist der Garreler Präsident des Niedersächsischen Handwerkertages und gleichzeitig seit 2007 Präsident des Niedersächsischen Handwerkstages. „Ich bin der oberste Repräsentant der Handwerkerschaft in Niedersachsen“, erläuterte Bley. Damit vertritt er die Interessen von 500.000 Beschäftigten, 50.000 Auszubildenden in einem der 127 Berufe und der 83.000 Handwerksbetriebe. Als Präsident des KFZ-Verbundes Niedersachsen/Bremen zeigt er seine besondere Beziehung zum KFZ-Gewerbe. Diese Ehrenämter zögen weitere Aufgaben nach sich, weil er als Präsident in vielen Organisationen das Handwerk vertritt.
Politisch wurden dem Abgeordneten etliche Aufgaben übertragen: So ist er der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU Niedersachsens, Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Sprecher der Oldenburg-Gruppe (alle Landtagsabgeordneten der CDU aus dem Bereich Oldenburg) und der Oldenburger-Runde, dem zusätzlich Bundestagsabgeordnete, Landräte und Oberbürgermeiser angehören. „Für das nächste Jahr stehen schon 250 Termine in meinem Kalender“, sagt der Abgeordnete. Da Niedersachsen ein Flächenland sei, müsse er viel Zeit für die Fahrten aufbringen. Er fahre jährlich fast 60.000 Kilometer.
Aktuell sei er mit dem Aufbau von Jugendberufsagenturen und dem geplanten Stromtrassenbau für die Energie aus der Windkraft befasst. In diesem Zusammenhang kündigte er an, dass am 23. November eine weitere Versammlung in Garrel stattfinden werde, zu der alle Interessierten eingeladen seien.
„Opposition ist Mist“, formulierte Karl-Heinz Bley. In den zehn Jahren der CDU-Regierung habe er für die Kommunen seines Landkreises vieles erreichen können. Das sei jetzt in der Opposition deutlich schwieriger. In einer Fragerunde wurden die Themen Flüchtlinge, das (fehlende) Netz für den Mobilfunk und das Unverständnis der Bürger über unnötige Querelen zwischen den Politikern, statt Entscheidungen herbeizuführen. Die Männer über 60 waren sich einig: Einen solchen Arbeitsaufwand hatten sie nicht vermutet. Die aufmerksamen Zuhörer waren beeindruckt.

Text und Bild: Hubert Looschen
 

Garrel -

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Themen