Wahlkreis

08.05.2015, 13:06 Uhr | Wildeshausen
 
Informationsgespräch im Autohaus Reiser

Wildeshausen. Im Rahmen eines Informationsaustausches mit dem ortsansässigen Unternehmen Auto-Reiser und weiteren Vertretern aus Politik und Handwerk informierte  CDU Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley, in seiner Funktion als Präsident des Kfz Landesverbands Niedersachsen Bremen über ein gestiegenes Kaufinteresse bei  Pkws von privaten Kunden, wovon auch die Region profitiere. Sorge bereite ihm aber, so Bley, dass der Hersteller dem Verkäufer zu wenig Spielraum lasse und forderte:  „Die Hersteller müssen dem markengebundenen Händler als Partner den Verkauf von Neuwagen überlassen“.

 

Mit tatkräftiger Unterstützung der hiesigen Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen gebe es einen tollen Erfolg für das Kfz-Gewerbe. 3600 Werkstätten profitierten davon, freute sich Bley:  Fahrten mit Nutzfahrzeugen im Betriebsalltag unterliegen nicht dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG). Das hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt jetzt entschieden. Dadurch werden kostspielige Weiterbildungsmaßnahmen unnötig. In einem Schreiben vom 13. März 2015 aus dem Bundesverkehrsministerium an Grotelüschen heißt es, „dass Fahrten der Autovermieter, Kraftfahrzeughersteller und -händler, Werkstattbetreiber, Hol- und Bringdienste im speziellen sowie allgemein gewerbliche Leerfahrten nicht mehr unter das Berufskraftfahrerqualifikationsrecht fallen“. Ingo Hermes, Mittelstandsvereinigung  wies darauf hin, dass man trotzdem den entsprechenden Führerschein brauche z. B. zum Führen eines Anhängers.

 

Martin Reiser beklagte den 2. Berufschultag der Auszubildenden, die so weniger Praxiserfahrung bekämen. Allerdings sei der Beruf des Kfz-Mechatronikers mit seinen 5 Berufsfeldern so anspruchsvoll geworden, das Schule und Lehrgänge notwendig seien, um das Berufsziel zu erreichen, konterte Hartmut Günnemann, Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Oldenburg Land. Kritik gab es auch für die schlechte Unterrichtsversorgung der Berufsschulen. 

 

Zufrieden zeigten sich alle Beteiligten nach dem Informationsgespräch:  Nur so könne man Vertrauen schaffen zwischen Wirtschaft und Politik. Bley stellte abschließend noch mal den Synergieeffekt seiner Arbeit als Landtagsabgeordneter und Handwerksvertreter im Ehrenamt dar./ ro

 


Foto: Rita Otten v.l.: Ingo Hermes, MIT Wildeshausen, Karl-Heinz Bley, MdL; Martin Reiser; Astrid Grotelüschen, MdB; Wolfgang Sasse, CDU Stadtverbandsvorsitzender und Hartmut Günnemann, Gf Kreishandwerkerschaft Delmenhorst/Ol-Land
Wildeshausen -

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Themen