Archiv
08.12.2015 | Text: Rita Otten; Foto: Henning Scheffen
 Um Mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die sich mit ungewöhnlichen Konzepten um Auszu­bildende bemühen, besonders zu würdigen, wurde der Niedersächsische Wirtschaftspreis in diesem Jahr ins Leben gerufen. Die mittelstands- und handwerksrelevanten Kammern und Verbände aus ganz Niedersachsen konnten Vorschläge für den Preis einreichen. Eine Jury aus fachkundigen Expertinnen und Experten, denen auch der Garreler Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley in seiner Funktion als UHN Präsident angehörte, wählte aus den insgesamt 21 Vorschlägen jeweils drei Unternehmen aus den Bereichen Mittelstand und Handwerk aus. Dazu gehörte auch die von Dr. Michael Hoffschroer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg, vorgeschlagene Bäckerei Behrens-Meyer GmbH aus Garrel, die schließlich den Preis im Bereich Handwerk gewann.

 

Die Jury würdigte die langjährige und nachhaltige Ausbildungsstrategie des 1928 gegründeten Traditionsunternehmens. In seiner Laudatio lobte Karl-Heinz Bley: „Das Unternehmen Behrens-Meyer bemüht sich auf vielerlei Ebenen, um intensiv für den beruflichen Nachwuchs zu werben“. Besonderen Wert legt die Firma auf die engmaschige Begleitung und Betreuung ihre Auszubildenden. So gibt es in der Produktion einen Ausbildungsbeauftragten und im Verkauf eine Dozentin, die die Azubis im schulischen Unterricht begleitet.

 

Bei Behrens-Meyer werden jährlich etwa 40-45 junge Menschen in den Bereichen Bäcker/innen, Konditor/innen, Lebensmittelfachverkäufer/innen und Bürokauffrau/man ausgebildet und zur Prüfung zugelassen. Einige von ihnen wurden Kammersieger und sogar Bundessieger. Für den Betrieb spielt es dabei keine Rolle, welcher Herkunft, bzw. Nation die jungen Menschen angehören. Zum anderen gibt die Firma auch körperlich und geistig eingeschränkten Menschen die Chance auf eine berufliche Selbstverwirklichung.

 

Der Niedersächsische Wirtschaftspreis wurde den Gewinnern durch den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies verliehen.

 

 

Zusatzinfos weiter

24.11.2015 | NWZ: Patrick Buck
Am gestrigen Montag fand in Garrel auf Einladung von MdL Karl-Heinz Bley eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Stromtrassenbau statt.
Die NordWestZeitung berichtet hierzu in Ihrer Ausgabe von 24.11.2015:

weiter

23.10.2015 | CDU Fraktion
 Bericht aus dem Landtag

Die Themen dieser Ausgabe sind:

- Rot-Grün scheitert an Flüchtlingskrise - Enthaltung Niedersachsens bei Abstimmung über Asylpaket im Bundesrat offenbart tiefe Risse in der Regierungskoalition

- Eine Regierung im Dauer-Reparaturmodus - Zweiter Nachtragshaushalt 2015 kommt zu spät und greift in entscheidenden Punkten zu kurz

- Klartext: Wenn Volkswagen die Grippe hat

- Rot-Grün macht sprachlos - Regierung Weil scheitert bei Sprachförderung an Niedersachsens Schulen

- Flüchtlinge und Geringverdiener: Wohnraum dringend gesucht - Landesregierung investiert zu wenig in den sozialen Wohnungsbau

- Wohin mit dem Müll? - Niedersachsens Boden- und Bauschuttdeponien sind voll: CDU fordert Landesregierung auf, mehr Kapazitäten zu schaffen


presse.cdu-fraktion-niedersachsen.de/f/d/1142










weiter

23.10.2015 | Text und Fotos: R.- Otten
Die Ortschaft Thüle soll keine 380-KV-Freileitung durchziehen. Darin ließ die „Bürgerinitiative Thüle“ am Dienstagabend auf einer Informationsveranstaltung im Gasthof Sieger keinen Zweifel. Die BI hatte als Gastredner den CDU-Landtagsabgeordneten Karl-Heinz Bley mit ins Boot geholt, es kamen rund 80 Zuhörer. 
Nach einer Einführung über die Energiewende und den Netzausbaubedarf, hatte die BI einen Fragenkatalog ausgearbeitet, der von Bley ausführlich beantwortet wurde. Die Sorgen der BI bezogen sich u. a. auch auf die Auswirkungen der Planungen auf die Talsperre, das Naturschutzgebeit und den Freizeitpark. Abschließend forderte der Landespolitiker die Bürger auf,  zur Unterstützung kompetente Fachleute zu kontaktieren. Er sagte seine volle Unterstützung zu. 
Zusatzinfos weiter

20.10.2015 | Text: Karl-Heinz Bley; Foto: privat
Artikelbild
Um sich aktuell über die Situation der Flüchtlinge zu informieren hatte die Seniorenunion der CDU in Wildeshausen die Innenpolitische Sprecherin der CDU LT Fraktion Frau Angelika Jahns eingeladen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Hans Henning Sturm, gab es von Frau Jahns  im Beisein des örtlichen MdL Karl-Heinz Bley einen interessanten Vortrag zur Flüchtlingssituation bei Wolters in Wildeshausen. Die Besucher der Veranstaltung waren begeistert von den Ausführungen und Informationen. /ro

 

weiter

14.10.2015 | Text u. Foto: R. Otten
Auf Einladung des Landtagsabgeordeneten Karl-Heinz Bley aus Garrel besuchten der Politikgrundkurs des ULF mit seinem Lehrer Dominik Hermes und weitere Gäste aus dem Wahlkreis Cloppenburg Nord den Niedersächsischen Landtag in Hannover. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einweisung wurde der sehr informative Landtagsfilm der 17. Wahlperiode gezeigt. "Ist das Leineschloss ein richtiges Schloss? Wofür ist der Landtag zuständig? Was haben die Abgeordneten für Rechte und Pflichten? Welche Rolle spielen die Medien? Das alles wurde anhand von Szenen aus dem alltäglichen Leben von vier Abgeordneten der Fraktionen auf teils humorvolle Art erklärt und dargestellt. Entstanden ist der Landtagsfilm in Zusammenarbeit mit der Hochschule Hannover - Fachbereich Medieninformation und Design.
Anschließend konnten die Besucher über den Livestream die aktuellen Landtagsdebatten verfolgen. Auf der Tagesordnung standen die dringlichen Anfragen der einzelnen Fraktionen.  Der dritte Antrag kam von der CDU und lautete: "Notruf einer Polizistin - Wie viele Frauen in Niedersachsen teilen das Schicksal der Diskriminierung von Tania Kambouri?". Danach ging es mit teils sehr emotionalen Redebeiträgen um die Beschleunigung der Asylverfahren, die Vereinfachung von Abschiebungen sowie bezahlbaren Wohnraum für Flüchtlinge und Asylbewerber.
In der folgenden Diskussionsrunde mit den Abgeordneten Karl-Heinz Bley und Clemens gr. Macke wurde lebhaft mit den politisch interessierten und bestens vorbereiteten SchülerInnen insbesondere über aktuelle Probleme der Flüchtlingswelle diskutiert.
Nach der Mittagspause, die von den SchülerInnen auch zum Schoppen in der Ernst-August-Galerie genutzt wurde, stand eine interessante Führung im neuen Rathaus in Hannover an. Gebaut wurde das Neue Rathaus Anfang des 20. Jahrhunderts im Prunkstil der wilhelminischen Epoche.  An vier Stadtmodelle wurde die Entwicklung der Landeshauptstadt Hannover sehr anschaulich dargestellt: 1689, 1939, nach der Zerstörung 1945 und heute.
Besonders sehenswert ist auch die Kuppel. Sie misst bis zur vergoldeten Spitze stolze 97,73 Meter. Ein Schrägaufzug führt zu einer Aussichtsplattform hinauf. Von hier bietet sich dem Besucher ein prachtvoller Blick über Hannover, den sich die Jugendlichen aber auch die Erwachsenen, trotz des unschönen Wetters, nicht entgehen ließen. 
Nach einem informativen und interessanten Tag in Hannover wurde am frühen Abend die Heimreise mit dem Busunternehmen Tholen angetreten, wobei noch lange über das Erlebte diskutiert wurde. / ro
weiter

09.10.2015 | R.Otten
Zu einer Podiumsdiskussion zur Weiterentwicklung der Verkehrsanbindung Holzminden/Höxter nach Hannover hatte die Bürgerinitiative  B 240 die SprecherInnen der Arbeitskreise Wirtschaft, Arbeit und Verkehr aller Fraktionen nach Holzminden eingeladen. Den Impulsvortrag "Vernetztes Wirtschaften: Erreichbarkeit als Standortfaktor" hielt Christian Bebeck, stellvertr. HG und Leiter der Abteilung Industrie und Verkehr der IHK Hannover. /ro
 
weiter

08.10.2015 | R.Otten
Der Arbeitskreis Wirtschaft, Arbeit und Verkehr der Niedersächsischen CDU Landtagsfraktion hat mit dem Inhaber der B.A.S. Verkehrstechnik AG in Hemmingen, Herrn Sporleder, über Aspekte der Verkehrslenkung gesprochen. Auch die Versäumnisse der Niedersächsischen Landesregierung kamen dabei zur Sprache. /ro
weiter

08.10.2015 | r. Otten
Artikelbild
Jens Kuraschinski, Bürgermeister der Stadt Wildeshausen hatte zum Austausch in das Bürgerhaus eingeladen. U. a. wurde intensiv über die Flüchtlingspolitik diskutiert. Weiter standen die Neuauflage des Landesraumordnungsprogramms, sowie schulpolitische Themen auf der Tagesordnung. / ro
weiter

06.10.2015
Die diesjährige ZDH-Vollversammlung im Hotel Maritim pro ARTE in Berlin wurde durch den Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Herrn Wollseifer eröffnet. Auf der Tagesordnung stand auch die Rede von Kanzleramtsminister Peter Altmaier.

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon