Neuigkeiten

05.09.2017, 17:25 Uhr
Digitalisierung
Breitband muss flächendeckend ausgebaut werden!
Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Karl-Heinz Bley, spricht sich mit Blick auf die Anhörung der CDU-Landtagsfraktion zum Thema Digitalisierung für den landesweiten Aufbau einer digitalen Infrastruktur aus.

Hannover - „Digitalisierung ist ein Wachstumstreiber für die Niedersächsische Wirtschaft und ein wichtiger Faktor für den Erhalt vieler Arbeitsplätze“, so Bley. „Wir müssen endlich mehr in den flächendeckenden Breitbandausbau und in die Förderung digitaler Technologien investieren.“ Obwohl eine leistungsstarke Internetverbindung mittlerweile Voraussetzung für eine Firmenansiedlung und den Aufbau von Arbeitsplätzen sei, komme der Ausbau des schnellen Internets in Niedersachsen nur schleppend voran.

Bislang beschränke sich die Landesregierung ausschließlich auf das Verteilen von Bundes- und EU- Geldern. „Aus diesem Grund fordern wir die Landesregierung auf, endlich Landesmittel zu investieren und die ‚Breitband-Offensive‘ in unserem Bundesland schnell voranzubringen“, so Bley. Digitalisierung sei eines der Megathemen der Zukunft – Niedersachsen dürfe sich nicht abhängen lassen.

„Die Digitalisierung ist aber nicht nur für die Industrie oder große Handwerksbetriebe von Bedeutung – vor allem kleine und mittelständische Betriebe im Handwerk, im Bereich Dienstleistungen, Handel oder Tourismus können davon profitieren“, so Bley. Je innovativer sich Unternehmen zeigen, desto attraktiver werden sie für junge Bewerber. Diese müssten aber auch die entsprechenden Voraussetzungen aus den Berufsschulen mitbringen.

„Die digitale Welt muss fester Bestandteil der beruflichen Bildung sein: Theorie und Praxis müssen sich immer wieder an neue Technologien und Entwicklungen anpassen“, so Bley und stimmt damit mit dem schulpolitischen Sprecher der Fraktion, Kai Seefried, überein. „Das alles funktioniert aber nur, wenn der Unterricht an den berufsbildenden Schulen auch wirklich stattfindet“, kritisiert Bley. „Die Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen ist auf einem historischen Tiefstand und muss flächendeckend in ganz Niedersachsen verbessert werden. Nur so können wir die Qualität der beruflichen Bildung erhalten und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.“

Auch für den niedersächsischen CDU-Vorsitzenden und -Spitzenkandidaten, Dr. Bernd Althusmann, stehen der landesweite Netzausbau und die Stärkung der „digitalen Kompetenzen“ im Mittelpunkt der Digitalisierung. „Wir wollen an die digitale Spitze. Wir machen Niedersachsen zum Gigabit-Land. Das heißt: bis zum Jahr 2022 schaffen wir Highspeed-Internet für jeden Bürger, in jeder Wohnung, in jedem Haus und in jedem Betrieb“, so Althusmann. Die Befähigung und Teilhabe im Umgang mit Digitalisierung in den Städten und auf dem Land ist das erklärte Ziel der CDU in Niedersachsen. Althusmann: „Wir müssen das Land aufrütteln, in allen Regionen des Landes gleichermaßen. Wer die Digitalisierung verschläft, setzt seine Zukunft aufs Spiel. Niedersachsen soll zum Gewinnerland der Digitalisierung werden.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Themen